News-Details


Vorschau
4:3 Niederlage beim SV Sötenich II
Hart umkämpftes Derby ... durch Standardsituationen verloren!
Heute erlebten die Zuschauer ein verrücktes Spiel beim SV Sötenich II. Ein sehr hart umkämpftes Derby indem es so einige gelbe Karten rasselte endete 4:3 für den Gastgeber. Läuferich und teils spielerisch war man überlegen, jedoch in einigen Situationen noch zu grün hinter den Ohren gegen die alten Bezirks- und Landesligahasen aus Sötenich. Die erste Halbzeit war ein reines abtasten beider Mannschaften. Aus einer hundertprozentigen Chance durch Becker konnten wir leider nicht in Führung gehen. Hinten stand man gut und geordnet so das eigentlich in der ersten Hälfte nichts anbrennen sollte. In der 39. Minute war es dann jedoch Neufend von den Sötenichern der einen platzierten harten Schuss aus 20 Metern unhaltbar neben den Pfosten drückte. In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer dann einen offenen Schlagabtausch. Es ging hin und her, ein wunder das die Partie nicht 10:10 geendet hat. Torchancen waren minütlich zu sehen. So machten wir in der 60. Minute auf und setzten alles nach vorne. Eine punktgenaue Flanke von Michael Rütt nickte der in den Sturm gerückte Dominik Pütz mit einem Flugkopfball über die Linie. Endlich der verdiente Ausgleich jubelten die zahlreich mitgefahrenen Fans. Beide Teams wollten unbedingt den Sieg und spielten immer weiter nach vorne. Leider bekamen wir den starken Stürmer Kevin Häussler nicht in den Griff, denn dieser markierte in der 74. Minute die erneute Führung der Hausherrn. Wir kämpften weiter, liessen die Köpfe nicht hängen und so war es der stark spielende Michael Rütt der in der 75. Minute mit einer Direktabnahme den Ausgleich schoss. Drängten wir nun konditionell überlegen auf die Führung waren es zwei Standartsituationen die uns heute das genick gebrochen haben. Ein Freistoss von Alan Jungen in der 81. Minute und ein total unnötiger Elfmeter in der 89. Minute brachten uns auf die Verliererstrasse. Schön war das wir weiter gekämpft haben und durch den Druck in der 90. Minute ein Eigentor erzwungen haben. Danach hatten wir sogar noch zwei Chancen um wenigstens den Punkt mit nach Hause zu nehmen, schafften es aber leider nicht.

Gespielt haben heute: Sascha Noack, Patrick Noack, Ralf Ulmer, Dominik Pütz, Sebastian Thelen, Michael Thelen, Thomas Karl, Thomas Schneider, Marco Zenner, Tobias Steuding, Michael Rütt, Raphael Gerhards, Daniel Becker

Fazit: Eine absolut verrückte und unnötige Niederlage. Spielerisch konnte man den Jungs keinen Vorwurf machen, nur an der Cleverness muss gearbeitet werden. Zu viele Fouls, gelbe Karten wegen Motzen (der Mannschaftskasse gefällt das) gilt es abzustellen.