News-Details


Vorschau
5:2 in Oberahr gewonnen (Fotos online)
Man of the Match Lukas Gerhards ... unnötige Gegentore!
Liebe SV Fans,
gestern konnte man bei verrückten Witterungsverhältnissen in Lommersdorf eine gute geschlossene Mannschaftsleistung gegen den Abstiegskandidaten aus Oberahr sehen. Mal schien die Sonne, mal schneite es, mal war es bitter kalt, mal fast angenehm. So unbeständig wie das Wetter war in einigen Teilen des Spiels aber auch unser Vermögen. Lief der Ball mal zehn Minuten perfekt durch die Reihen mit tollem Aufbauspiel, waren wir die anderen Zehn Minuten wieder viel zu hektisch und gaben den Ball freiwillig her. Den sehr schwachen Gegner hatten wir über 90 Minuten im Griff, erspielten uns zahlreiche Torchancen, die stellenweise haarsträubend vergeben wurden. Das man aber die ganze Zeit wach sein muss zeigten die zwei unnötigen Gegentore!

Von Beginn an kamen wir auf dem doch schwer zu spielenden Rasenplatz gut klar. Man merkte das vom Gastgeber kaum Gegenwehr zu erwarten war. Alle warteten auf unseren Führungstreffer, den ersten Jubel mussten wir allerdings abbrechen. Nach einer tollen Hereingabe von Rütt köpfte Koomson eiskalt ein, selbst auf den Bildern sieht man das der Verteidiger ein mögliches Abseits aufhob. Davon aber nicht weiter abgelenkt drückten wir weiterhin auf die Kiste. Einen strammen Schuss konnte der Oberahrer Keeper nur nach vorne abprallen lassen, der spätere Man of the Match Lukas Gerhards staubte zur verdienten Führung ab. Hatte in Hälfte eins Keeper Noack einen sehr ruhigen Tag sorgte E. Pütz mit einem Diego Armando Maradona Solo mit anschließendem eiskalten Pickenschuß und der darauf standesgemäßen Beckerfaust zum beruhigenden 2:0 zur Pause.

In Hälfte zwei hätten wir das Ergebnis mehrmals in die Höhe schrauben können, scheiternden allerdings oft am letzten eigentlichen Querpass in Überzahl vor dem Keeper oder schoben sogar am leeren Tor vorbei. Nach hinten brannte weiterhin nichts an, vorne wollte das Tor einfach nicht fallen. Gehen die einfachen Dinger nicht rein, muss man die schweren halt machen. In der 63. Minute drehte Becker eine stramme Ecke direkt ins Tor. Hier hätte man Foul pfeifen können, unser Spieler E. Pütz störte den Keeper. Ein schönes Spiel mit vielen Offensivaktionen kam nun in eine verrückte Endphase. Nach einer tollen solo Aktion von L. Gerhards brachte dieser den Ball so scharf in die Mitte das der Verteidiger den Ball nur noch iom eigenen Tor unterbringen konnte. 4:0, schönes Ergebnis. In der 85. Minute bekam Oberahr einen Elfmeter zugesprochen da Lingscheidt im Fallen mit angelegtem Arm den Ball im 16er stoppte. Keeper Noack ahnte alles, nur halten konnte er ihn nicht. Keine drei Minuten später ein Stellungsfehler in der sonst über das Spiel so eiskalt agierenden Hintermannschaft. Freistehend konnte Oberahr auf 2:4 verkürzen. Leider wurde es jetzt auch durch Mithilfe des Schiedsrichters etwas hektisch auf dem Platz, dieser ließ sich durch enormes Geschrei der Gastgeber einschüchtern und sorgte mit einigen komischen Pfiffen für Unmut auf beiden Seiten. In den Schlusssekunden machte Edeljoker Evertz dann wieder das was er am besten kann. Richtig stehen und Tore schießen. L. Gerhards setzte sich erneut im solo Lauf über die Seite durch und schob überlegt zu Evertz rüber der nur noch den Fuß hinhalten musste.

Fazit: Weitere Punkte um die Saison im oberen Tabellendrittel zu beenden. Einen über alle Positionen unterlegenen Gegner im Griff gehabt obwohl man eigentlich die 0 halten wollte. Hier gilt es die Konzentration über das ganze Spiel hoch zu halten. Hinten alles abgekocht, vorne hätte es trotz 5 Tore noch besser klappen müssen. Langzeitverletzte wie Zenner bekommen immer mehr Einsatzminuten und könnten bald alte Form erreichen.

Es spielten: Noack, Poensgen, Thelen, Becker, L. Gerhards, R. Gerhards, Lingscheidt, Rütt, Geschwind, Koomson E. Pütz, Zenner, Evertz