News-Details


Vorschau
Saisonstart vergeigt (Fotos online)
1:5 gegen DoRi verloren ... Ergebnis zu deutlich für unsere Leistung!
Liebe SV Fans,
der gestrige erste Spieltag unserer 1. Mannschaft verlief nicht so, wie wir alle gehofft haben. Gegen den Aufstiegsfavoriten und Kreisliga-A Absteiger Dollendorf-Ripsdorf hagelte es eine 1-5 Heimpleite, wobei das Ergebnis den kompletten Spielverlauf nicht ganz widerspiegelt.

Trainergespann Pütz/Evertz machte seinen Jungs schon vor der Partie klar, dass man auf eine sehr erfahrene und eingespielte Truppe trifft die nicht lange überlegt in ihren Spielzügen. Dies sollte sich auch besonders in der ersten Halbzeit zeigen, welche uns quasi auf die Verliererstraße brachte. In der 9., 20., und 33. Minute lud man den Gegner zum Tore schießen ein. Ein direkt verwandelter Freistoß aus 16 Metern und zwei Schüsse aus 20-25 Metern, wo der Torschütze sich gefühlte 10 Sekunden den Ball zurecht legen konnte und ungehindert zielen durfte. Selber hatten wir dann wieder Pech, ein Freistoß von Zenner unter die Latte und ein 25 Meter Hammer von Rütt ans Lattenkreuz sowie zwei sehr gute Kopfballmöglichkeiten ließen wir auf der Strecke. Bedeutet, gegen ein so starkes Team aus DoRi beste Möglichkeiten für 4 Tore in einer Halbzeit die ungenutzt blieben. Bei uns war es in einer Situation Keeper Noack, der gegen Angreifer Huth überragend hielt.

Die zweite Hälfte wollten wir offener gestalten und zumindest, nicht ohne ein Tor zu erzielen, die Partie beenden. Da DoRi sich durch die Führung etwas zurückzog und auf Konter spielte, kamen wir durch eine Umstellung der Elf zu einigen Offensivaktionen, die aber auch nicht gut genug am 16er zu Ende gespielt wurden. Kurz nach einem Kontentor zum 0:4 erzielte der lang geschickte Rütt noch unseren Ehrentreffer. Über das 1:5 braucht man überhaupt nicht sprechen, ein Geschenk für die Gäste.

Fazit: Hohe Niederlage, aber total unnötig. Läuferisch als auch kämpferisch stark gespielt. Gäste Coach Ehlen sprach auch von einem guten Spiel unserer Jungs, da man vom Ballbesitz her fast von 50/50 sprechen kann. Das Spiel wurde im Kopf entschieden. Man merkt, dass man an Schnelligkeit in der Defensivarbeit arbeiten muss und abgeklärter auftreten sollte. Den stärksten Gegner hinter uns, Kopf hoch und in den nächsten Spielen auf Augenhöhe alles besser machen.

Es spielten: Noack, E.Pütz, Hermanns, Becker, Soulymane, Geschwind, R.Gerhards, Karl, Zenner, Rütt, Koomson, Evertz und L.Gerhards