News-Details


Vorschau
2:1 Heimsieg gegen SG Keldenich-Scheven
Rot auf beiden Seiten ... Pütz mit Siegtor in der 94. Minute!
Liebe SV Fans,
Am Sonntag empfingen wir die neu gegründete SG Keldenich-Scheven zu Hause zu einem ersten Big Point Spiel der Saison. Beide Mannschaften gehören zum Verfolgerfeld der Aufstiegsfavoriten aus Roitzheim und Nierfeld und wollten ihre Rolle nach dem Spieltag auch bestätigen. Bei besten Fußballbedingungen, toller Zuschauerkulisse bekamen die Augen aber ein sehr zerfahrenes und schlechtes Kreisliga C Spiel zu sehen. Von unserer Seite kann man schon von der schlechtesten Saisonleistung sprechen die man dann dennoch mit dem Abpfiff noch zu 3 Punkten nutzen konnte.

Beide Mannschaften agierten nicht nur körperlich aggressiv, leider auch verbal. So entwickelte sich ein sehr zerfahrenes Spiel mit vielen langen Bällen, enorm viel Fouls und kaum Kurzpassspiel. Die erste starke Aktion hatte Raphael Gerhards. Er tauchte in der 24. Minute in die Box ein, legte sich den Ball am Spieler vorbei und wurde zu Fall gebracht. Den darauffolgenden Elfmeter wollte er selber machen, fand seinen Meister aber im Keeper der den eher schwach geschossenen Versuch noch an den Pfosten lenkte! Keine zwei Minuten später die nächste brenzliche Situation des Schiedsrichters, der keinen guten Tag erwischte und auf beiden Seiten für mehr Ruhe hätte sorgen müssen. Nach einem Wortgefecht mit dem Gästespieler zückte er die geld-rote Karte und den fälligen Freistoß zirkelte Schneider in Icke Häßler Manier unhaltbar unter die Latte. Diese Führung hielt jedoch nicht lange. Gästestürmer Haas wurde in die Box geschickt, Pütz konnte zwar den Ball zur Ecke grätschen aber Haas fädelte gekonnt ein und bekam den Elfmeter zugesprochen. Kann man geben, muss man aber nicht. Dieser behielt die Nerven und knallte das Ding unhaltbar ins rechte obere Eck. Kann man mal machen!

Nach dem Pausentee und einer saftigen Ansprache vom Trainer fanden wir besser ins Spiel, die Viererkette lies fast nichts mehr anbrennen und nach vorne hatte man durch Becker einen Pfosten Treffer und eine weitere Möglichkeit die nicht genutzt wurde. Das ein Daniel Becker dann noch mit glatt Rot vom Platz gehen musste passte zum Bild des Spiels. Beide Teams machten es sich mit unnötigen Aktionen dem Gegner gegenüber selber schwer und umso hitziger wurden die Schlussminuten. In der 90. Hatte Mertens die Führung auf dem Fuß. Einen tollen querleger konnte er leider unter Bedrängnis aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen, die Fans hatten schon zum Jubel angesetzt. Die Messe war eigentlich schon gelesen, doch Innenverteidiger Pütz machte es wie im letzten Aufeinandertreffen beider Mannschaften und erlöste Fans und Trainer Linden mit dem Schlusspfiff! Eine Hereingabe über links kam flach in den 16er, Pütz legte sich den Ball auf den starken rechten Fuß an zwei Gegenspielern vorbei und knallte das Leder links ins Halbhohe Eck. Danach war auch schon Schluss. Riesen Jubel bei uns, der Gegner geschockt. So bitter kann Fußball sein.

Fazit: Ein unnötiges hitziges Spiel beider Mannschaften die dies so eigentlich nicht nötig haben geht am Ende dann doch verdient an uns da man in der zweiten Hälfte die Führung zweimal hätte machen müssen. Die tröstende Kiste Bier für unsere Gäste war das mindeste was man nach so einer Endphase dann zur Versöhnung noch überreichen konnte! Kopf hoch, Michael Nelles hat da eine gute Mannschaft neuformiert die noch für die ein oder andere Überraschung sorgen wird!

Am nächsten Wochenende spielen wir gegen Bronsfeld. Auf dem Papier eine machbare Aufgabe aber es gilt vorsichtig zu sein. Die letzten Male sah man nicht gut aus beim Gastgeber, hier muss eine bessere Leistung auf den Platz gebracht werden um Punkte mit nach Hause zu bringen. Ebenfalls müssen wir erstmal die weitere Covid 19 Entwicklung abwarten, nicht das der Amateursport wieder früher beendet wird als er angefangen hat.

Bleibt Gesund