News-Details


Vorschau
5:1 Heimsieg gegen Schöneseiffen II
Tim Wüllenweber mit erstem SV Treffer ...auf dieser Leistung kann man aufbauen!
Bei schönstem Fußball Wetter, einer tollen Zuschauerkulisse und reichlich Verzehr am Wurststand konnten auch wir im zweiten Saisonspiel mit unserer Leistung zufrieden sein. Gegen die neue zweite Mannschaft aus Schöneseiffen spielten wir zu Hause von Beginn an hohes Pressing und nagelten den Gegner in der eigenen Hälfte fest. So erspielten wir uns direkt einige gute Spielzüge heraus die leider ohne Erfolg blieben. Nach einer tollen Flanke über rechts war es dann Raphael Gerhards der nach 15 Minuten das 1:0 durch einen wundervollen Kopfball erzielte. Keine 10 Minuten später war es dann unser Neuzugang Tim Wüllenweber der mit einer tollen Direktabnahme aus gut 20 Metern das Leder gefühlvoll in den Giebel schweißte. (1. Tor für den SV = Kiste)
Mit dem Pausenpfiff war es Markus Weiler der im beherzten Nachsetzen sich den Ball im 16er zurecht legte und überlegt in die Ecke schob. Im Großen und Ganzen beherrschte man die erste Halbzeit. Dadurch das man mit der Dreierkette hoch stand ergaben sich durch lange hohe Bälle auch Möglichkeiten für die Gäste nach vorne, wirklich gefährlich wurde es aber nicht.

Die zweite Halbzeit war dann etwas zerfahrener. Das Spiel wurde ruppiger, durch das Pressing unsere Beine immer schwerer, die Konzentration lies nach. In einer eins gegen eins Situation gegen den Keeper wurde Raphael Gerhards augenscheinlich von den Beinen geholt. Zuerst lies der Schiri die Situation weiterlaufen bis der Ball im Seitenaus geklärt war. Zur Verwunderung aller korrigierte er sich und zeigte auf den Punkt. Thomas Schneider blieb ein fairer Sportsmann und schob den Elfmeter mit Ansage extra rechts neben das Tor. Dennoch belohnte er sich an diesem Tag in der 60. und drehte einen Freistoß in ‘’Jörn May Legenden Manier’’ über die Mauer unten neben den Pfosten ins Netz.

Ab nun lief nicht mehr wirklich viel bei uns. Trotz hoher Führung bekamen wir das Spiel nicht verwaltet. Der letzte Meter fehlte, die Festplatten bekamen zu wenig Luft, die Beine schwer wie Beton. Dazu passte dann auch der katastrophale viel zu kurze Fehlpass von Pütz auf Keeper Limburg zum 4:1. Prädikat halbes Eigentor. Aus dem Spiel heraus erspielte man sich jetzt nicht mehr viele Chance und man versuchte es selber über schnelle Konter in die Spitze. Einen davon nutzte Michael Rütt zum 5:1. Ein gefühlvoller Lupfer senkte sich auf unsere Fankurve in der frühen Abendsonne über den herauslaufenden Keeper ins Tor. Das Ding war durch, wichtige 3 Punkte zu Hause behalten.

Vielen Dank an unsere heimischen Fans für diese zahlreiche, tolle und besonders faire Unterstützung im Heimspiel. Gruß auch nach Schöneseiffen, toll was der Gast an Auswärtsfans mit im Gepäck hatte. Schöne Kreisliga Atmosphäre!